Küchenpflanzen als grüne Deko in der Küche

Beitrag vom 28. Januar 2022

Grüne Pflanzen und Kräuter an einem Küchenfenster, davor eine Küchenspüle mit Wasserhahn.

Im Durchschnitt verbringen wir ca. fünfeinhalb Stunden pro Woche in der Küche. Gestalten Sie diese also so wohnlich wie möglich! Küchenpflanzen sorgen nicht nur für ein angenehmes Ambiente, sie gewährleisten auch die Luftreinigung. Doch nicht nur Zimmerpflanzen erfreuen sich in der Küche immer größerer Beliebtheit, auch Gewürzpflanzen im Topf oder sogar ein ganzes Gewächshaus liegen voll im Trend.

Warum Pflanzen in der Küche eine gute Idee sind

Küchen gibt es mittlerweile in beinahe jedem Design. Sie fungieren als Treffpunkt, Hobbyraum und Wohnfläche. Aber finden Sie nicht auch, dass der Mix aus funktionalen Schränken und Geräten optisch oft unvollendet wirkt? Mit der passenden Auswahl an pflanzlicher Deko schaffen Sie Abhilfe. Dabei ist von den typischen Zimmerpflanzen oder Hängepflanzen bis zu Kräutern im Topf und Blumen für die Fensterbank der Küche alles möglich.

Übrigens: Statistisch gesehen leben Pflanzen in der Küche länger, weil sie seltener vergessen werden und ein Wasserhahn zum Gießen immer in der Nähe ist.

Verschiedene Pflanzen als Deko auf der Arbeitsplatte einer Küche oder eines Küchenschranks.

Vorteile von Pflanzen in der Küche

  • Ansprechende Deko-Ideen zur Auflockerung des Gesamtbildes
  • Selbst dunklere Ecken werden mit der passenden Pflanze aufgewertet
  • Verbesserung der Luft durch den Stoffwechsel der Küchenpflanze, die nachweislich Staub und Schadstoffe filtert
  • Beruhigende, entspannende und konzentrationsfördernde Wirkung durch Pflanzen für die Küche
  • Möglichkeit zur nachhaltigen Selbstversorgung in Bio-Qualität, indem Sie Kräuter in der Küche anpflanzen

Der richtige Standort von Küchenpflanzen

Eine Küchenpflanze neben einer Flasche und einem Korb. Sie steht auf einer Arbeitsplatte.

Viele Vorurteile besagen, dass die Luft in der Küche mit Dämpfen, Fettspritzern, Hitze und Durchzug Gift für eine Zimmerpflanze sein muss. Studien belegen allerdings, dass dem keineswegs so ist.

Offene Küchenschränke, Wandboards und Regale bieten sich als idealer Stellplatz für Pflanzen in der Küche an. Auch ein hoher Kühlschrank oder sogar der Küchentisch können die grüne Deko perfekt in Szene setzen. Ampeln mit Hängepflanzen avancieren vor allem in größeren Küchen schnell zum absoluten Hingucker. Oft ist der Platz in der Küche knapp bemessen, allerdings bieten sich auch Fensterbänke für zahlreiche Zimmerpflanzen, Kräuter und Blumen als idealer Standort an. Nur direkt neben dem Herd sollte eine Pflanze nicht stehen. Obstschalen tragen mit ihren Ausdünstungen zudem zum Welken bei.


Zimmerpflanzen für die Küche

Natürlich müssen die Küchenpflanzen und Kräuter zur jeweiligen Küche passen. Vermeiden Sie unbedingt Spontankäufe, denn diese können schnell zur Enttäuschung werden. Eine gute Vorbereitung ist das A und O, wenn Sie lange Freude an Ihren Pflanzen in der Küche haben möchten.

Eine offene Küche mit vielen Küchenpflanzen. Darunter sind Topf- und Hängepflanzen.

Checkliste

  • Wie groß ist die Küche? Hat die Wunschpflanze Platz oder steht sie im Weg?
    • Wählen Sie lieber kleinere und kompakte Pflanzen oder rankende Exemplare
  • Wie viel Licht brauchen die Zimmerpflanze und / oder die Küchenkräuter?
    • Kaum eine Pflanze ist auf lange Sicht an einem Platz mit zu wenig Licht überlebensfähig.
  • Wie warm ist es in der Küche und wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit?
    • Tropische und subtropische Pflanzen sind ideale Küchenpflanzen.

Küchenpflanzen, die Freude bereiten

Grünlilie

Die genügsame Grünlilie gehört zu den Klassikern unter den Zimmerpflanzen. Sie mag helle Standorte genauso wie dunkle und wird in grünen sowie weiß gebänderten Varianten gezüchtet. Aufgrund ihrer Größe eignet sie sich vor allem für geräumige Küchen.

Kalanchoe

Die vielleicht bekannteste Kalanchoe ist das Flammende Käthchen. Dieses bildet Blüten in verschiedenen Farben von Weiß über Rosa bis Rot und versüßt Ihnen damit den Winter. Die Pflanze mag helle Standorte und verträgt sogar direkte Sonneneinstrahlung.

Bogenhanf

In kaum einem Haushalt fehlt der spitz zulaufende Bogenhanf. Er mag sowohl helle Standorte als auch solche mit wenig Licht. Passen Sie allerdings auf, dass Sie ihn nicht zu häufig gießen! Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die häufig angebotenen Zwergformen der Pflanze.

Orchidee

Längst zählt die Orchidee mit ihren herrlichen Blütenformen- und -farben nicht mehr zu den Exoten unter den Zimmerpflanzen. Sie erfreut Sie zuverlässig mit langen und wiederkehrenden Blühphasen. Dabei sind diese Pflanzen äußerst anspruchslos und müssen nur hin und wieder gegossen werden. Das in einer Küche meist warme und etwas feuchte Klima kommt ihnen zugute.

Sukkulenten

Die meisten Sukkulenten haben es gern warm und freuen sich deswegen über einen Standort in der Sonne. Sie sind äußerst pflegeleicht und genügsam. Die große Artenvielfalt der Sukkulenten ermöglicht Ihnen eine individuell zu Ihnen und Ihrer Küche passende Deko.


Beliebte Küchenkräuter

Verschiedene selbst angebaute Sorten von jungen Kräutern als Küchenpflanzen.

Natürlich bietet sich als Dekoration Ihrer Küche und für die gesunde Selbstversorgung eine ebenso nachhaltige wie naheliegende Lösung an: Selbst Kräuter in der Küche anbauen und pflegen! Ob im Gewächshaus oder im Topf, diese Pflanzen sorgen garantiert für das gewisse optische Etwas.

Viele Gerichte lassen sich durch den Einsatz beliebter und typischer Küchenkräuter aufpeppen. Wer einmal die frisch geerntete Variante probiert hat, möchte sicherlich nicht so schnell zu den weniger aromatischen getrockneten Kräutern zurück. Und erst dieser herrliche Duft… Darüber hinaus sorgen auch Gewürzpflanzen in der Küche für eine verbesserte Qualität der Luft.

Top 5 der wichtigsten Küchenkräuter

Basilikum

Nicht nur in der italienischen Küche wird Basilikum gern und häufig verwendet. Die Pflanze liebt es warm und hell, außerdem benötigt sie stets feuchte Erde.

Petersilie

Wichtig für die Petersilie ist ihr heller, aber keinesfalls zu sonniger Standort. Zudem freut sie sich über nährstoffreiche Erde. Sie passt perfekt zu Suppen, Fleisch, Fisch und Eintöpfen.

Schnittlauch

Schnittlauch mag es sowohl sonnig als auch halbschattig, überlebt im Haus aber wesentlich kürzer als unter freiem Himmel. Er schmeckt gut zu Fischgerichten, in Salaten oder im Quark, beispielsweise mit Pellkartoffeln.

Rosmarin

Als mediterranes Gewächs hat Rosmarin es gern warm und sonnig. Sogar Südfenster sind hier geeignet. Vermeiden Sie Staunässe und genießen Sie den einmaligen Geschmack in Verbindung mit Kartoffeln, Fleisch und Gemüse.

Thymian

Auch Thymian liebt direkte Sonne und fühlt sich im Schatten nicht wohl. Zudem sollten Sie ihn nicht zu oft gießen. Er macht Fleisch, Tomaten und Hülsenfrüchte ebenso wie Pizza zum absoluten Genuss.

Tipp: Ernten Sie stets nur so viele Kräuter, wie Sie für das Gericht benötigen und lassen Sie ca. 2/3 des Blattwerks stehen. So kann immer ein Teil der Pflanzen nachwachsen.