Sonnenschutz Arten & Formen – So beschatten Sie Ihren Außenbereich

Beitrag vom 26. Mai 2023

Eine Sitzgruppe auf der Terrasse wird durch einen Pavillon mit faltbarem Dach vor der Sonne geschützt.
Pavillon Sky“ aus unserem Sortiment

Sobald es draußen wärmer wird und die Sonnenstrahlen an Kraft gewinnen, zieht es uns wieder vermehrt in den Außenbereich. Dabei sollten wir den Sonnenschutz allerdings nicht außer Acht lassen. Entsprechende Schattenspender gibt es mittlerweile in diversen Farben und Formen, sodass für jedes Zuhause die optimale Variante angeboten wird. Längst lässt sich ein entsprechender Schutz im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse vorm Haus optimal in das übrige Design des Außenbereichs einbinden. In unserem Magazinbeitrag möchten wir Ihnen entsprechende Schirme, Gartenpavillons, Sonnensegel und Markisen als Sonnenschutz vorstellen!

Der Sonnenschirm – ein Klassiker

Als Sonnenschutz ist der Sonnenschirm im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon in den meisten Haushalten heute nicht mehr wegzudenken. Während die Schirme bis ins frühe 20. Jahrhundert hauptsächlich per Hand getragen wurden, stellen wir sie heute bevorzugt an einem festen Platz auf. Spätestens als Mitte der 1980er Jahre die erste Debatte über Schädigungen der Haut durch UV-Strahlung aufkam, wurde der Sonnenschirm immer populärer.

Wussten Sie schon? Sonnenschirme gibt es bereits wesentlich länger als Regenschirme!

Diese Arten von Sonnenschirmen gibt es:

Mittelmastschirm

Die bekannteste und am meisten verkaufte Variante des Sonnenschirms ist der Mittelmastschirm. Wie bereits sein Name verrät, verfügt dieses Modell über einen zentral in der Mitte angebrachten Mast als Standrohr. Dieser steckt in der Regel in einem stabilen Schirmstände und garantiert ein Höchstmaß an Stabilität. Selbst bei Wind und schlechterem Wetter können Sie diese Art von Sonnenschutz bedenkenlos auf der Terrasse, dem Balkon oder mitten im Garten stehen lassen. Natürlich sollten Sie aber zuvor immer individuell das Material Ihres Sonnenschirms prüfen.

Während einige Mittelmastschirme sich lediglich öffnen und schließen lassen, verfügen andere zusätzlich über eine Neige-Funktion. Diese ist besonders praktisch, wenn Sie den ganzen Tag an der frischen Luft verbringen und Ihren Schirm schnell und einfach am aktuellen Stand der Sonne ausrichten möchten.

Dieser weiße Mittelmastschirm zählt zu den bekanntesten Sonnenschutz Arten.

Ampelschirm

Auch ein Ampelschirm bietet Ihnen einen zuverlässigen Schutz vor der Sonne. Gerade in den letzten Jahren freut sich dieser sogenannte Freimastschirm über eine wachsende Beliebtheit. Kein Wunder, schließlich nimmt er gerade bei einem Einsatz in Kombination mit einer Sitzgruppe weniger Nutzfläche am Boden weg. Der Schirmständer samt Gestell wird seitlich von Ihrer Sitzgarnitur platziert. Der Stamm zeigt auf den ersten Metern noch gen Himmel, „spaltet“ sich dann aber und lässt den Schirm selbst frei in der Luft hängen.

Das Schirmdach selbst ist die Witterung betreffend etwas empfindlicher und sollte ab einer bestimmten Windstärke eingeklappt werden. Zwar sind Ampelschirme meist teurer als Mittelmastschirme, dafür sorgen Sie in Ihrem Außenbereich aber auch für ein besonders modernes Flair!

Ein moderner Ampelschirm schützt eine Sitzgruppe vor der Sonne.
Pendelschirm MONDO Levita aus unserem Sortiment

Wussten Sie schon? Während im privaten Bereich hauptsächlich Mast- und Ampelschirme verwendet werden, gibt es für den öffentlichen Raum, beispielsweise in Restaurants oder auf dem Markt, auch Gastroschirme, Großschirme, Marktschirme und Trichterschirme.

Sicht- und Sonnenschutz in einem: Die Balkonblende

Dank ihres stilvollen Looks in Farben wie Anthrazit, Grau oder Beige und ausgestattet mit nützlichen Eigenschaften, werden Balkonblenden immer öfter als Alternative zu herkömmlichen Sonnenschirmen gekauft. Sie verfügen über ein etwas filigraneres Gestell aus Stahl oder Aluminium. Dieses trägt auf stilvolle Art den rechteckig aufgespannten Schirm, welcher sich dank einer 360°-Drehbarkeit stets dem Stand der Sonne anpassen lässt. Zudem schützt der Stoff mit Lichtschutzfaktor Sie nicht nur vor der Sonne, er ist in der Regel auch wasserabweisend.

Besonders praktisch an Balkonblenden ist ihre Beweglichkeit, die aus ihnen gleichzeitig einen perfekten Sichtschutz macht. Der Schirm lässt sich kippen und somit vollkommen flexibel sowie platzsparend Ihren Bedürfnissen anpassen. Hierdurch bewahrt diese Art von Sonnenschirm Sie bei Bedarf auch vor ungewollten Blicken von außen auf Ihren Balkon.


Modern und flexibel: Das Sonnensegel

Ein Sonnensegel beschattet als Sonnenschutz eine Sitzgruppe im Garten.

Beim Sonnensegel handelt es sich um einen zugleich stylishen und flexiblen Sonnenschutz für jeden beliebigen Bereich im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon. Es lässt sich sowohl an einer oder mehreren Seiten an Wandhaken befestigen, oder Sie nutzen es freistehend mit flexibel verteilten Standrohren. Viele Sonnensegel verfügen über einen UV-Schutz und verleihen jedem Ort ein gemütlich-modernes Urlaubs-Flair. Es gibt sie in zahlreichen Farben und Größen. Die meisten der angebotenen Materialien lassen sich außerdem gut reinigen.

Je nach Größe des Segels beschatten Sie mit diesem Sonnenschutz eine recht große Fläche, allerdings ist es in aufgehängtem Zustand statisch. Somit bestimmt der jeweilige Stand der Sonne, wo und wie viel Schatten erzeugt wird. Sonnensegel sind in der Regel sehr unempfindlich gegenüber Wind und Wetter – achten Sie dafür aber auf eine entsprechend stabile Befestigung!

Wussten Sie schon? Wie bereits in unserem Magazinbeitrag Wie Sie Ihren Garten gemütlich gestalten gezeigt, bieten sich Sonnensegel auch für einen Einsatz über dem Gartenteich an. Diesen bewahren sie nicht nur vor Verdunstung, sie verhindern auch ein Aufheizen und „Umkippen“ des Gewässers. Gerade bei einem Besatz mit Fischen sollten Sie dies im Auge behalten.


Fest installierte Markisen

Wenn Sie an einem Platz im Freien, beispielsweise auf der Terrasse oder dem Balkon, einen dauerhaften Sonnenschutz installieren möchten, ist eine Markise genau das Richtige für Sie. Sie sind nicht nur sehr stabil und zuverlässig, sondern auch platzsparend. Auf den Einsatz eines Mittelmastes oder sonstiger Standrohre wird hier komplett verzichtet.

Markisen gibt es in verschiedenen Varianten. Am bekanntesten ist wohl die rollbare Version mit einem Tuch, das Sie sich in ihrem Lieblingsdesign aussuchen können. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich Gelenkarm-Markisen mit einer Konstruktion aus Aluminium. Und auch fest angebrachte Korbmarkisen spenden den Nutzern angenehmen Schatten, während sie mit ihrem Design zusätzlich für eine besondere Atmosphäre im Garten oder auf dem Balkon sorgen.

Gerade in Mehrfamilien- und Reihenhäusern bieten Markisen darüber hinaus einen praktischen Schutz vor neugierigen Blicken aus der Nachbarschaft.

Ein kleiner Balkon wird mit Hilfe einer blauen Markise vor der Sonne geschützt.

Beliebte Alternativen: Pavillon und Pergola als Sonnenschutz

Gerade in einem großen Garten fungieren Pavillons oder eine Pergola als besonders stilvolle und gemütliche Variante, um sich vor Sonnenstrahlen und Regentropfen zu schützen.

Beide Varianten verfügen als Basis über ein stabiles Gestell in quadratischer oder rechteckiger Form. Vor allem bei Pergolen sind Sie recht flexibel bei der Auswahl der zu überdachenden Fläche; diese kann meist direkt Ihren Bedürfnissen entsprechend angepasst werden. Pavillons werden in der Regel mit festgelegten Maßen angeboten, beispielsweise 3 x 3 m oder 3 x 4 m.

Für das Dach einer Pergola stehen verschiedene Materialien zur Auswahl. Am hochwertigsten ist sicherlich Glas, welches Sie zu 100 % vor Regen schützt. Allerdings müssen Sie hier darauf achtgeben, dass sich an heißen Sommertagen kein Hitzestau entwickelt. Flexibler sind Sie in jedem Fall mit der Auswahl einer wasserresistenten Markise aus Tuchstoff. Zusätzlich lassen sich außen an den Seiten auch Rollos, Glasscheiben oder Seitenmarkisen anbringen, die Ihnen zusätzlichen Schutz vor Sonne und anderweitiger Witterung bieten. Pergolen lassen sich entweder direkt außen am Haus befestigen oder freistehend aufstellen.

Gartenpavillons sind, bei entsprechender Qualität, natürlich ebenfalls UV-, korrosions- und witterungsbeständig. Sie können wahlweise mit festem oder softem Dach erworben werden. Die Hardtop-Exemplare bestehen in der Regel aus Polycarbonat oder Metall und schützen zuverlässig vor Wind und Wetter. Planendächer aus Polyester sind etwas günstigere Schattenspender und verleihen dem Gesamtbild einen gemütlich-romantischen Einschlag. Allerdings sind sie gerade Wind und Regen gegenüber empfindlicher. Zusätzlich lassen sich auch bei der Auswahl eines Pavillons an den Seiten Elemente als Sicht- und Wetterschutz integrieren. Moskitonetze sind hier ebenfalls perfekt aufgehoben.

Sonnenschutz Arten wie dieser Pavillon mit beweglichem Dach lassen sich flexibel auf das Wetter anpassen.
Pavillon Sky“ aus unserem Sortiment
Eine große Pergola überdacht eine komplette Terrasse. Sie ist weiß und verfügt über eine gläserne Seitenwand.
Eine stilvolle Pergola als Sonnenschutz

Welcher Sonnenschutz passt zu Ihnen? Besuchen Sie unsere Filialen in Bad Nenndorf, Hameln und Kirchlengern und lassen Sie sich von unseren Gartenprofis beraten. Wir freuen uns auf Sie!


Verfasst aus unserem Team von

Steffi

Seit Oktober 2021 ist Steffi Teil der Möbel Heinrich Familie. Hier ist sie hauptsächlich für das Schreiben von Produktbeschreibungen und Magazinbeiträgen zuständig. In ihrer Freizeit geht die studierte Germanistin und Literaturwissenschaftlerin gern zum Fußball oder entspannt mit ihren Katzen.

*Bitte beachten Sie, dass unsere Magazinbeiträge vor allem dazu gedacht sind, Sie über ausgewählte Themenbereiche zu informieren. Nicht alle auf den Bildern gezeigten oder im Text erwähnten Produkte sind bei Möbel Heinrich erhältlich!